Hilfe für hochwassergeschädigte soziale Einrichtungen

Hilfe für hochwassergeschädigte soziale Einrichtungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westphalen

Nach den heftigen Regenfällen im Juli 2021 traten zahlreiche Flüsse über die Ufer und überschwemmten ganze Ortschaften im Westen Deutschlands. Das Wasser zerstörte Straßen und Häuser. Wo die Pegel zurückgingen, blieben zäher Schlamm zurück und tonnenweise Trümmer. Mehr als 160 Menschen kamen ums Leben, Existenzen wurden zerstört, viele Menschen und Institutionen standen vor dem Nichts. Auch wenn die groben Aufräumarbeiten erledigt, der Schlamm beseitigt und die überfluteten Gebiete aus den Nachrichten verschwunden sind –die Folgen der Katastrophe sind noch lange nicht überwunden.

Auch Bildungs- und soziale Einrichtungen wurden nicht von der Katastrophe verschont.  So sind die Evangelischen Stiftungen mit einigen davon in Kontakt getreten, um sich ein Bild von ihren Bedarfen zu verschaffen. Daran anschließend haben die Evangelischen Stiftungen folgende Projekte schnell und unbürokratisch mit jeweils 5.000 Euro in Form von einer Spende unterstützt. Die Evangelischen Stiftungen unterstützen die folgenden Projekte schnell und unbürokratisch mit jeweils 5.000 Euro.

Einrichtung eines Trauerraums

Die LVR-Paul-Klee-Schule des Landschaftsverbandes Rheinland in Leichlingen wurde bereits 2018 durch ein Unwetter komplett verwüstet. Ein großes Fest zur Wiedereröffnung war in Planung, als die Wassermassen 2021 den Schulbetrieb in Leichlingen erneut für lange Zeit unmöglich machten. Nun wurde ein hochwassergeschütztes Grundstück für den Neubau gefunden. Da an der Schule auch Kinder mit lebensverkürzenden Krankheiten unterrichtet werden, ist die Einrichtung eines Trauerraumes ein besonderes Herzensanliegen und für die Schülerinnen und Schüler sehr wichtig.

,,Klamottenkiste“ und „Suppenkasper“

Den Kinderschutzbund Ortsverband Hagen hat es ebenfalls hart getroffen. Der Verkaufsraum ,,Klamottenkiste“ und das offene Café „Suppenkasper“ wurden komplett überflutet. Sämtliche Materialien waren kontaminiert und mussten entsorgt werden.

Kinder und Jugendliche erhalten im „Suppenkasper“ kostenlose Mahlzeiten. Dabei wird, trotz knapper finanzieller Mittel, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet Die Klamottenkiste ist ein Second-Hand-Shop. Hier gibt es gebrauchte und geprüfte Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher und Ausstattung für die Kleinen.

Finanzierung von Aushilfekräften

Als die Flutwelle, die sich durch das Stadtgebiet von Bad Münstereifel zog, hat den Deutschen Kinderschutzbund OV Bad Münstereifel mit voller Härte getroffen. Der Kinderschutzbund Bad Münstereifel e.V. ist ein Zusammenschluss von Ehrenamtlichen und Träger der Jugendsozialarbeit mit dem offenen Jugendtreff „KICK“ und der Kindertagesstätte für Inklusion „Magische 12“

Das Kinderschutzbundteam und deren „Schützlinge“ sind von Posttraumatischen Belastungsstörungen betroffen und die Energiereserven der betroffenen Pädagoginnen und ErzieherInnen wurden in den letzten Wochen arg strapaziert. Die Unterstützung der Stiftungen dient der Finanzierung von Aushilfekräften im Kita-Betrieb sowie im Führungsmanagement.